Die Nase voll haben

Beim richtigen Parfum gilt für manche wohl dasselbe wie bei den Schnäpsen während dem Vorglühen - besser viel als wenig, denn das soll lange halten.
Die Konzentration des Parfums bestimmt, ob du unterschwellige „Sexyness“ verbreitest oder dich auch in der U6 ordentlich behaupten kannst. Hier wird unterschieden zwischen eau de parfum, eau de toilette und eau de cologne.

- Eau de Parfum Beginnen wir gleich mit einem sehr hohen Verhältnis von etwa 10-14% Duft-Konzentrat. Wenn du willst, dass dich selbst Lord Voldemord noch riechen kann, dann nimm dieses. Meist teurer im Einkauf, hält der Duft hier dafür oft noch tagelang an. Damit ersparst du dir auch das Anstehen bei den Duschen am Festival.

- Eau de Toilette Die Form des Parfums, die am gebräuchlichsten ist. Die Konzentration hierbei beträgt 6-9% und ist wesentlich flüchtiger. Deswegen musst du hier auch weniger Vorsicht bei der Menge walten lassen. Willst du im Audimax aber trotzdem noch den letzten Menschen olfaktorisch beeindrucken, wirst du ordentlich sprühen müssen.

- Eau de Cologne Erst als Erfrischungswasser gedacht, kannst du bei einer Konzentration von nur 3-5% gerne auch im Eau de cologne baden. Das beeindruckt dann höchstens den Hund des oder der Angebeteten. Aber auch das könnte klappen.

Wer übrigens noch am Uranus zu riechen sein will, der wählt das spezielle „Extrait parfum“, mit einem Anteil des Duftöles von 15-30%, in der „Intense“ Form sogar mit fantastischen 40%.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben