Euro 2016 Spezial

Am 10. Juni gehen im Stade de France in Paris die Lichter zur Fußball Europameisterschaft 2016 an. 30 Tage lang sieht die Fußballwelt auf Frankreich, wo im 90-Minuten-Takt Helden geboren und Sündenböcke (meist Mario Balotelli) ausfindig gemacht werden. Am Ende darf die Mannschaft jubeln, die mit „Beau Jeu“ am besten umgegangen ist; die Rede ist natürlich vom Spielball, dessen Name übersetzt „schönes Spiel“ bedeutet.
Mit dabei sind die üblichen Verdächtigen, Österreich und 1,2 ambitionierte Außenseiter. Nicht dabei sind die Holländer, die mit ihren Campern aber wohl trotzdem den Verkehr quer durch Europa behindern werden.
Von 10.-22.Juni findet die Gruppenphase statt: die Erst- und Zweitplatzierten und die 4 besten Drittplatzierten kommen ins Achtelfinale. Hier gibt es „Setzlisten“, so kann es zum Beispiel nicht passieren, dass zwei Gruppenerste aufeinander treffen. Danach steigen jeweils die Sieger weiter auf. Warum dieser ganze Zirkus veranstaltet wird liegt auch auf der Hand: Eine EM, respektive WM, ist die Gelegenheit für jeden Fußball-Uninteressierten endlich auch einmal Expertenwissen auf den Public Viewings zum Besten zu geben.
Die Begegnungen werden übrigens auch ab dem Viertelfinale nicht ausgelost, sondern stehen schon fest. So wissen wir zum Beispiel schon ob AUT-GER ein mögliches Finale ist oder ob wir spät. im Viertelfinale aufeinander prallen. Diese EM ist übrigens die vorläufig letzte mit einem Gastgeberland. Die EM 2020 wird dann in verschiedenen Stadien Europas ausgetragen.

Kommentare sind deaktiviert