Hello Mr. President

Am 8. November wählen die USA ihren 45. Präsidenten - oder ihre Präsidentin. Diese Wahl findet wie immer traditionell am zweiten Dienstag im November statt. Die Vorwahlen der zwei Großparteien haben uns zwar schon seit mehr als einem Jahr beschäftigt, sind aber im Prinzip nur parteiinterne Wahlen registrierter Mitglieder, um den fixen Kandidaten zu finden.

Der US-amerikanische Präsident verfügt im Gegensatz zu seinem österr. Amtskollegen über ziemlich weitreichende Kompetenzen. Er ist das Staatsoberhaupt, Regierungschef und Oberbefehlshaber über das Militär zugleich. Ein wichtiger Unterschied zu unserem Regierungs- system besteht wohl darin, dass sich der US- amerikanische Präsident nicht automatisch auf eine Mehrheit im Senat und Repräsentanten- haus verlassen kann. Diese werden nämlich separat gewählt, während die Regierung in Österreich ja üblicherweise eine Mehrheit im Parlament hinter sich weiß. Das sorgte in der Vergangenheit immer wieder für Probleme. Immer wieder kommt es zu einem Kräfte- messen der zwei großen Parteien, die sich die Macht im Staat praktisch teilen. Das hat hat die USA in der Vergangenheit nicht nur mehrmals knapp an den Bankrott geführt, sondern sorgt auch laufend in der Diskussion der Waffengesetze für Patt-Situationen.

Neben den Kandidaten der Republikanischen und der demokratischen Partei stehen am 8. November übrigens auch Gary E. Johnson von der Liberitären Partei und Jill Stein von der Grünen Partei zur Wahl.

Kommentare sind deaktiviert